Parsberg

Stadt Parsberg
6.630  Einwohner (31.12.2013)
Landkreis Neumarkt
Mittelzentrum
ländlicher Raum


Programm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren seit 2008
Programmgebiet „Altstadt“,  20,43 ha, ca. 2.500 Einwohner

Luftbild Altstadt Parsberg
© Stadt Parsberg

Im Rahmen des neuen Stadtentwicklungskonzepts wurden die Voraussetzungen zur Neuordnung der vorhandenen Flächen untersucht und Umsetzungsstrategien aufgezeigt. Die Neugestaltung der historischen Burgstraße, des dazugehörigen Burgvorplatzes und die Modernisierung des sog. „Hirschenkellers“ zum Burgsaal wurden in den Jahren 2008 bis 2012 baulich umgesetzt.

Luftaufnahme Burgbereich mit neuem Burgsaal
© Stadt Parsberg
Burgsaal Ansicht Süd
© Anton Mirwald

Ziel der Erneuerungsmaßnahmen ist es, das Investitionsklima im Quartier und die Rahmenbedingungen für private Investitionen zu verbessern. Konkret soll dabei die Burg wieder in den Mittelpunkt der städtebaulichen sowie der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung gestellt werden. Erweiterte Nutzungsmöglichkeiten des Burghofes/-vorplatzes sollen ermöglicht werden, der Einzelhandel im Quartier soll wieder belebt und damit gestärkt werden. Ziel ist es, eine Aufwertung der Wohn- und Lebensqualität in der Innenstadt zu erreichen. Die Sanierung des Kirchplatzes und der angrenzenden Gassen sowie die Steigerung der Attraktivität und Funktionalität der Stadtmitte mit Einkaufsstraße sind weitere Sanierungsziele.

Neben der Sanierung der vorhandenen Bausubstanz steht die strukturelle Entwicklung der Stadt Parsberg im Vordergrund. Mit den Sanierungsmaßnahmen sollen  Missstände beseitigt werden; der sorgfältige Umgang mit der bestehenden Bausubstanz soll die Qualität und Attraktivität der Stadt steigern. Im Ortskern von Parsberg soll die bereits durch den Bau einer Tiefgarage mit Einkaufsmarkt eingeleitete Aufwertung fortgesetzt werden.

Viele der von den Bürgern entwickelten Projekte befinden sich in der Umsetzung bzw. wurden bereits realisiert:

Baumaßnahmen:

  • bereits fertiggestellt:
    • Modernisierung des sog. „Hirschenkellers“ zum Burgsaal
    • Verbindung der historischen Keller zu den Burggärten
    • Ausbau der Burgstraße mit Burgvorplatz
    • Umgestaltung Kirchplatz
    • Neuordnung Gassen
  • in Umsetzung:
    • Umgestaltung Burgpark mit intensiver Bürgerbeteiligung
    • Errichtung von zentrumsnahen Parkplätzen


Projektfonds 2013/2014:

  • Buden für den Weihnachtsmarkt
  • Container für die Buden


Programm-Management sowie Vermarktungs- und Nutzungskonzept Burg/Burgareal

Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept:
IQ-Projektgesellschaft (11/2010) – Fortschreibung 2015

Burgsaal
Die Entwicklung des Burgareals mit Burg und zugeordneten Freiflächen als „Schauplatz und Bühne“ ist ein Leitziel der Innenstadtentwicklung Parsbergs. Der „Burgsaal“ stellt dabei eine bedeutende ergänzende Infrastruktureinrichtung für das gesamte Burgareal in der Funktion als Veranstaltungs-, Erholungsort und repräsentative Kulisse dar. Entwurfsgedanke war, sowohl die Gebäudestruktur der historischen Schlossanlage entlang des Bergfrieds fortzuführen, als auch eine Freifläche mit hoher Aufenthaltsqualität vor historischer Kulisse mit Panoramaaussicht auf die Stadt Parsberg zu schaffen. Das Gebäude fügt sich sowohl durch reduzierte Materialität wie auch durch geringe Gebäudehöhe in die historische Baustruktur ein. Es nimmt mit einer Natur-
steinvorsatzschale aus regionalem Jura-Kalkstein den Charakter der vorhandenen Burg- und Stützmauern auf, ist aber klar als zeitgemäße Architektur erkennbar.

Burgsaal Lageplan
© Gebauer.Wegerer.Wittmann
Burgsaal Ansicht Ost
© Anton Mirwald
Burgsaal Eingang
© Anton Mirwald
Burgsaal Innenraum
© Anton Mirwald