Bad Neustadt an der Saale

Busbahnhof mit Falaiser Platz in Bad Neustadt an der Saale
© Gerhard Hagen, Bamberg

Stadt Bad Neustadt a.d. Saale
15.166 Einwohner 
Landkreis Rhön-Grabfeld
strukturschwacher ländlicher Raum

Programm Aktive Zentren seit 2008
Programmgebiet Innenstadt
30 ha, 968 Einwohner (Sanierungsgebiete I -III)

Die Stadt betreibt im Rahmen des Zentrenprogramms eine aktive Innenentwicklung. Inhaltliche Schwerpunkte der Aufwertungsbemühungen in der Altstadt sind neben der städtebaulichen Neuordnung der wichtigsten Stadtzugänge "Salzpforte" und "Zollberg",  die aktive Unterstützung privater Bauvorhaben und Sanierungsmaßnahmen. Die Stärkung der Wohnfunktion und das Schaffen von Wohnraum für Familien steht dabei im Vordergrund. 

Im Rahmen einer „Gestaltungsoffensive“  geht die Stadt aktiv auf die Immobilieneigentümer zu und unterstützt im Zuge der Städtebauförderung die Eigentümer durch eine städtebauliche Beratung.

Das Projekt „Umgestaltung des Stadtzugangs an der Salzpforte mit Falaiser Brücke und Busbahnhof“ wurde zum größten Teil bereits umgesetzt. Für die Überplanung des Stadtzugangs am Zollberg laufen die Vorplanungen.

Falaiser Platz in Bad Neustadt an der Saale
© Gerhard Hagen, Bamberg
Photovoltaiküberdachung des Busbahnhofs in Bad Neustadt an der Saale
© Gerhard Hagen, Bamberg

Im Rahmen des Modellvorhabens "Leben findet Innenstadt (2005-2008)" wurde die Qualifizierung und Neustrukturierung einer 16 Hektar großen Gemengelage nordöstlich der Altstadt im Bereich Meininger-/Rederstraße auf den Weg gebracht. Die Bemühungen in diesem Geviert werden nun fortgesetzt. Geplant sind die Ansiedlung eines Einkaufszentrums sowie eines Technologie-Transfer-Zentrums. Damit soll  der Rolle der Stadt Bad Neustadt als Modellstadt für Elektromobilität zudem Rechnung getragen werden.

Die Stärkung der Einzelhandels- und Dienstleistungsfunktion sowie der Ausbau und die professionelle Vermarktung der Potenziale der Stadt Bad Neustadt a.d. Saale im Tourismus-
sektor stellen weitere wichtige Zielsetzungen dar.

Die öffentlich-private Kooperation organisiert sich in der Tourismus- und Stadtmarketing GmbH Bad Neustadt. In ihr sind bspw. Akteure des Einzelhandels, des Tourismus, der Banken und Sparkassen sowie der Industrie und der Stadt vertreten.

In der Umsetzung befindliche bzw. jüngst fertiggestellte Projekte:

  • Neugestaltung des Busbahnhofes mit angrenzendem Parkplatz
  • Sanierung und Neugestaltung des Falaiser Platzes mit Falaiser Brücke
  • Entwicklung des Einzelhandelsstandorts Meiningerstraße mit einer „Brücke zur Altstadt“
  • Gestaltungsoffensive Altstadt/ Innenstadt
  • Öffentlich-privater Projektfonds

 

Städtebauliche Konzepte: 
Im Jahr 2010 wurde in Kooperation mit den Planungsbüros Ute Ritter-Kraus (Städtebau) und Heinritz, Salm, Stegen (Projektsteuerung, Einzelhandel) sowie der TU Kaiserslautern (Tourismus, Stadtmarketing) ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept für Bad Neustadt a.d.S. fertiggestellt.